historizing Büro Aussicht Coworking Space

Fünf Gründe für ein externes Büro im Coworking Space

historizing-logo-4c-h-antique

Fünf Jahre Home Office. Seit der Gründung von historizing im März 2013 arbeitete ich von zu Hause aus. Kurze Wege, zeitliche Flexibilität und behagliche Atmosphäre inklusive. Im Herbst 2017 habe ich mich für mein erstes externes Büro im Coworking Space des Campus V in Dornbirn entschieden. Die Zeit war reif, meinen (räumlichen) Horizont zu erweitern. Lesen Sie, warum!

 

 

Warum ein externes Büro?

 

Bisher habe ich die Vorteile des Home Office zu schätzen gewusst: ein kurzer Arbeitsweg, sehr flexible Arbeitszeiten und die Infrastruktur der eigenen vier Wände mit allen Annehmlichkeiten. Aber auch jeder Menge möglicher Ablenkungen. Da brauchte es immer wieder viel Disziplin, effektiv von zu Hause aus beruflich tätig zu sein.

 

Die positive Entwicklung von historizing in den letzten Monaten hat ein Umdenken erfordert:

  • Mit dem Umfang meiner Projekte ist auch die Zahl der Besuche von Kunden oder Partnern gewachsen. Ihr Empfang im privaten Wohnzimmer empfinde ich zunehmend als unprofessionell.
  • Ich brauche Unterstützung bei den administrativen Aufgaben und beschäftige seit November 2017 meine erste Mitarbeiterin. Da mein Home Office relativ klein ist, wäre der Platz mit einer zweiten Person noch beengter.

 

So habe ich mich relativ kurzfristig für ein externes Büro entschieden.

historizing Büro Aussicht Coworking Space

Wie ist das neue Büro im Coworking Space?

 

Es hat eine schöne Aussicht: Vom dritten Stock des CAMPUS V aus, wo mein 15 Quadratmeter großes Büro liegt, habe ich einen tollen Blick auf die Dächer von Dornbirn-Hatlerdorf und die umliegenden Berge. Habe ich einmal Besuch, so kann ich zwei professionell ausgestattete Besprechungsräume nutzen. Und wenn ich eine Veranstaltung plane, dann steht mir eine attraktive Lounge mit Barbereich zur Verfügung.

Was den Austausch mit anderen CoworkerInnen betrifft: Es gibt viele Gelegenheiten, beim Kaffeetrinken an den Bar oder am Gang unkompliziert ins Gespräch zu kommen. Und wenn ich mich ganz auf meine Arbeit fokussieren möchte, dann geht dies dennoch bestens bei geschlossener Bürotür.

Ich schätze die professionelle Atmosphäre im CAMPUS V und die Möglichkeit zum Austausch mit den anderen CoworkerInnen.

Coworking Space

Was bringt das neue Büro?

 

  • Bessere Trennung von Privatem und Geschäftlichem: sowohl räumlich als auch gedanklich
  • Professionellere Umgebung: mit eigenem Besprechungsraum statt der Bewirtung im privaten Wohnzimmer
  • Produktiveres Arbeiten: nur wer sozial bleibt, erhöht auch seine Produktivität
  • Regelmäßige Sport-Einheit: für den Weg mit dem Fahrrad von meinem Zuhause zum Büro und zurück
  • Großer Motivationsschub: für den Blick über den eigenen Tellerrand und die Weiterentwicklung meiner Geschäftsidee und meiner Angebote

 

Fazit

 

Der Schritt von den eigenen vier Wänden in ein professionelleres Umfeld fühlt sich richtig an. Es motiviert mich, mich neuen Themen und Herausforderungen als Selbständige zu stellen.

 

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit einem externen Büro? Teilen Sie mit mir Ihre Erfahrungen im Kommentarfeld!

Das könnte Sie auch interessieren:
Was nehme ich aus vier Jahren Selbständigkeit mit

Sie wollen keinen Blog-Beitrag mehr verpassen?
Dann abonnieren Sie den regelmäßig erscheinenden Newsletter!

Friederike Hehle

Keine Kommentare

Kommentar verfassen