Wie Bloggen meine Gedanken zu einem Thema klärt

Blog Tatstatur

Seit April 2016 blogge ich regelmäßig zum Thema Unternehmensgeschichte. Anfangs suchte ich noch krampfhaft nach interessanten Inhalten. Es kostete mich Mühe, die Themen aufzubereiten und mir eine gute Gliederung zu überlegen. Doch was zunächst mehr als nur lästige Pflicht war, empfinde ich inzwischen als sehr angenehm. Denn die Ideen sprudeln nun: Regelmäßig mache ich mir Notizen zu neuen Themen, über die ich gerne schreiben möchte. Warum? Weil ich entdeckt habe, dass Bloggen meine Gedanken klärt.

 

Vom Schreib-Block zum Internet-Blog

 

Anfang dieses Jahres führte ich mit Huberta Weigl von der Schreibwerkstatt in Wien ein Interview über die Bedeutung eines Lektorats für Unternehmensgeschichten. Mit großer Freude schenkte sie mir damals einen ihrer neuen Notizblöcke. Als Todo-Heft lag er mehrere Wochen auf meinem Schreibtisch. Den Spruch auf dem Titelblatt „Etwas aufzuschreiben, klärt die Gedanken.“ nahm ich zwar optisch dauernd wahr. So richtig klar wurde mir seine Bedeutung aber erst vor kurzem. Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Zu einem Thema Bloggen, das klärt meine Gedanken.

Bloggen klärt meine Gedanken zu einem Thema.

Foto: Shutterstock/Undrey 370595594

Drei Schritte beim Bloggen


Zeit geben

Am Anfang steht immer die Themensuche. Wie gesagt: Inzwischen fallen mir die Themen im Alltag ein: beim Gespräch mit meinen Kunden, beim Lesen eines Buches und manchmal sogar beim Joggen. Ist das Thema einmal gefunden, dann denke ich aktiv darüber nach bzw. suche nach weiteren Informationen. Meinen Blogthemen gebe ich somit Zeit, sich gedanklich zu entfalten.

Raum geben

Indem ich ein Mindmap aus meinen Gedanken mache, gebe ich ihnen sprichwörtlich Raum. Das hilft, meine Ideen zu veranschaulichen und Wichtiges von Unwichtigem zu trennen. Und dabei bilde ich mir eine Meinung zu dem Thema und schaffe eine sinnvolle Gliederung. So klären sich meine Gedanken zum Thema.

Ausdruck geben

Und dann kommt das eigentliche Schreiben. Ich übernehme die Gliederung, überlege mir ansprechende Überschriften und formuliere meine Gedanken im Detail aus. Das Schreiben am Computer hilft mir, dass meine Gedanken schließlich eine konkrete Gestalt annehmen. Das gibt mir schließlich das Gefühl, meine Überlegungen zu einem bestimmten Thema geklärt zu haben.

 

 

Haben Sie selbst einen Blog? Was bewirkt Bloggen bei Ihnen?
Teilen Sie mit mir Ihre Gedanken im Kommentarfeld!

Sie wollen mehr zum Thema lesen?
Geschichte im Blog

Sie wollen keinen Blog-Beitrag mehr verpassen?
Dann abonnieren Sie den regelmäßig erscheinenden Newsletter!

Friederike Hehle

2 Kommentare
  • Friederike Hehle

    19.05.2017 um 07:46

    Liebe Sophia! Bloggen macht mir wirklich viel Freude – nicht zuletzt deshalb, weil es mir Gelegenheit gibt, mich regelmäßig mit Themen aus meinem Fachbereich intensiver zu beschäftigen. Das bleibt ja im “normalen” Tagesgeschäft leider oft auf der Strecke. Liebe Grüße von Friederike

  • Sophia Maria Wächtersbach

    18.05.2017 um 21:01

    Das hast du aber schön beschrieben, Friederike!
    Freut mich für dich.
    LG – Sophia

Kommentar verfassen