historizing Geschichte schreiben mit kleinem Budget

Mit kleinem Budget Geschichte schreiben? So gelingt’s!

historizing Geschichte schreiben mit kleinem Budget

Die Geschichte eines Unternehmens ist ein Alleinstellungsmerkmal, weil sie einzigartig ist und nicht kopiert werden kann. Das gilt für den börsennotierten Konzern genauso wie für den kleinen Handwerksbetrieb und das Einpersonen-Unternehmen. Die Geschichte ist also ein wichtiges Asset, das jedes Unternehmen in der Kommunikation nutzen sollte. Nicht immer stehen dafür aber tausende Euros bereit. Ich zeige Ihnen wie Sie auch mit kleinem Budget Geschichte schreiben.

 

 

Landläufig gilt die Beschäftigung mit der eigenen Unternehmensgeschichte als etwas Kostspieliges, das sich scheinbar nur Firmen mit entsprechendem Budget leisten können. Das stimmt sicher bei Maßnahmen wie etwa der umfangreichen Aufarbeitung in einem mehrere Hundert Seiten umfassenden Buch oder einer großen Jubiläums-Feier. Aber es gibt auch zahlreiche andere Maßnahmen, die kleinere Unternehmen mit bescheideneren finanziellen Mitteln einfach und dennoch wirksam umsetzen können. Mit den folgenden drei Tipps zeige ich Ihnen, wie Sie auch mit kleinem Budget Geschichte schreiben können.

1. Erzählen Sie, woher Ihr Unternehmen kommt!

Ihre Kunden wollen wissen, woher Ihr Unternehmen kommt und was die Menschen dahinter ausmacht. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang immer die Gründungsgeschichte: Wie kam es zur Geschäftsidee? Welche Hürden musste die Gründerin/der Gründer meistern, bis sie ihr/er sein Geschäft eröffnen konnte?  Oder erzählen Sie vom Standort, an dem sich Ihr Unternehmen befindet: Seit wann gibt es das Gebäude? Was war vor Ihrem Unternehmen im Gebäude? Wie entwickelte sich dieser Standort im Laufe der Geschichte? Bespielen Sie damit jene Kanäle, über die Sie ohnehin mit Ihren Kunden kommunizieren und daher keinen zusätzlichen Aufwand verursachen. Ihre Website, Image-Broschüre oder auch das persönliche Gespräch sind dafür bestens geeignet. Storytelling ist hier das Gebot der Stunde!

 

2. Werfen Sie den Blick zurück in den Sozialen Medien!

Die Zahlen beweisen es: Beiträge mit Fotos aus der Unternehmensgeschichte bringen auf Social Media regelmäßig mehr Likes, Shares und Kommentare als „normale“ Beiträge. Weil diese Posts authentisch sind und es schaffen, beim Betrachter nostalgische Gefühle zu wecken. Auf Facebook, Instagram, Twitter & Co hat sich vor allem der Donnerstag als besonders geeigneter Tag für die Retro-Posts herauskristallisiert. #tbt ist dabei das Stichwort: Der Hashtag steht für ThrowbackThursday, also Rückblick-Donnerstag – gemeinsam mit einem Foto aus Ihrer Unternehmensgeschichte gepostet braucht es nicht mehr viel zusätzliche Erklärung.

historizing Geschichte schreiben mit kleinem Budget

Foto: Yulia Grigoryeva/Shutterstock

3. Platzieren Sie Ihre Geschichte in den Medien!

Erzählen Sie aktiv Ihren lokalen Medien bzw. den Journalisten Ihres Vertrauens, wenn Ihr Unternehmen ein Jubiläum feiert: sei es der Jahrestag der Gründung oder der Geburtstag eines Standorts oder Produkts. Sie werden sehen, dass Ihre Unternehmensgeschichte auf großes Interesse stoßen wird und Ihre Firma in einem guten Licht erscheinen lässt. Weil jedes Jubiläum bedeutet, dass Ihr Unternehmen und seine Produkte seit Jahren erfolgreich am Markt Bestand haben. Und was besonders erfreulich ist: Sie bekommen damit authentisch wirkende Berichterstattung, die Ihr Budget nicht belastet – abgesehen vom Aufwand für das Gespräch mit dem jeweiligen Journalisten.

Fazit

 

Aktivieren Sie Ihre Unternehmensgeschichte mit diesen einfachen, aber wirkungsvollen Maßnahmen! Sie ermöglichen authentische Kommunikation mit Ihren Kunden und machen Ihr Unternehmen greifbarer. Und vor allem schreiben Sie damit Geschichte, ohne Ihr Budget übermäßig zu belasten!

Dieser Beitrag ist in adaptierter Form auf der Online-Plattform PORT41 erschienen.

PORT41 Logo Firmengeschichte

Foto: PORT41

Was haben Sie noch für weitere Tipps, wie man mit kleinem Budget Geschichte schreiben kann? Schreiben Sie mir Ihre Ideen im Kommentarfeld!

Sie wollen weitere Artikel von historizing auf der Website von PORT41 lesen?
Wie Ihre Unternehmensgeschichte eine Schatzkiste für Content Marketing wird

Sie wollen keinen Blog-Beitrag mehr verpassen?
Dann abonnieren Sie den regelmäßig erscheinenden Newsletter!

Friederike Hehle

2 Kommentare
  • Friederike Hehle

    19.02.2019 um 14:09

    Vielen herzlichen Dank für das Kompliment, Frau Maier!

    Herzliche Grüße – Friederike Hehle

  • Marion Maier

    19.02.2019 um 09:59

    Sehr klare und prägnante Sprache. Diese spiegelt sich durchgehend in Ihrem Internetauftritt wider. Dadurch wirken Sie sehr authentisch. Ich kann mir vorstellen, dass die Arbeit mit Ihnen Klarheit schafft. Nur weiter so!

    Schöne Grüße, Marion Maier (Dornbirn)

Kommentar verfassen